Mrz 19

Bittet, sucht und klopft an

Mit diesen Worten ruft uns Jesus zu anhaltendem Gebet auf. Wir sollen andauernd bitten, suchen und anklopfen, im Glauben, dass Gott unsere Gebete erhört, zu Seiner perfekten Zeit und auf Seiner perfekten Weise. Nur durch Jesus Christus ist es möglich, dass unsere Sünden nicht mehr im Weg stehen.

Predigttext: Matthäus 7,7-8
Serie: Bergpredigt

Hinweis: Leider weist die Aufnahme unangenehme Geräusche auf. Die Ursache ist bekannt und ist bei der nächsten Aufnahme behoben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/bittet-sucht-und-klopft-an/

Mrz 12

Ist dir Christus kostbar?

Mit Hunden und Säuen sind Menschen gemeint, welche die Wahrheit verachten. Wir sollen das Kostbare und Heilige, nämlich die Wahrheiten der Schrift, nicht solchen geben, da sie diese verschwenden und lästern würden. Wir müssen vorsichtig sein, Menschen vorschnell oder aus falschen Gründen als unwürdig einzustufen. Das Evangelium soll allen verkündigt werden, aber wenn sie die Wahrheit von sich stossen, dann soll es anderen verkündigt werden, die vielleicht darauf hören werden.

Predigttext: Matthäus 7,6
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/ist-dir-christus-kostbar/

Mrz 05

Splitter und Balken

Wo wir den Splitter beim Anderen sehen, offenbart oft unseren Balken. Wir sollen immer bei uns selbst anfangen, unsere eigenen Sünden höher gewichten als jene der Geschwister und zuerst einen heiligen Wandel anstreben. Wenn wir uns daran erinnern, wie wir früher waren, wie viel uns vergeben wurde und wie viel wir immer noch falsch machen, wie können wir Anderen harsch und richtend begegnen?

Predigttext: Matthäus 7,3-5
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/splitter-und-balken/

Feb 27

Damit ihr nicht gerichtet werdet

Wir müssen uns alle vor dem Richterstuhl Christi dafür verantworten, was wir in diesem Leben gemacht haben. Wenn wir andere richten, ist es nur fair und logisch, dass wir nach dem gleichen Masstab gerichtet werden. Gott ist allgegenwärtig, Er kennt alle unsere Handlungen, Worte, Gedanken. Er kennt uns besser als wir selbst. Wenn wir aufs Kreuz ausgerichtet leben, wo Jesus Christus Gottes Strafe für unsere Sünden trug, können wir nicht richtend durch die Welt gehen.

Predigttext: Matthäus 7,1b-2
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/damit-ihr-nicht-gerichtet-werdet/

Feb 19

Richtet nicht

Jesus verbietet es hier nicht, Urteile zu fällen, dies würde anderen Bibelstellen sowie seinen eigenen Worten widersprechen. Aber wir dürfen nicht eine verurteilende, richtende Haltung haben. Wir sollen uns davor hüten, überheblich absolute Urteile zu sprechen, kritisch und fehlersuchend zu sein, unnötig über Andere zu urteilen; indem wir uns aufs Kreuz ausrichten, uns erinnern, dass wir auch sündigen und dass wir alle früher in Rebellion gegen Gott lebten, bis Er uns aus Gnade errettete.

Predigttext: Matthäus 7,1a
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/richtet-nicht/

Feb 12

Die Verantwortung der Hörer (Teil 2/2)

Das gepredigte Wort ist eine Botschaft von Gott an uns. Deshalb sollen wir darum bemüht sein, richtig zu hören, aktiv mitzudenken, uns mit der Botschaft auseinanderzusetzen. Es ist wichtig, nicht in einem abgelenkten, unkonzentrierten Zustand im Gottesdienst zu sein, oder in Zwietracht mit dem Prediger; sondern in einer bereitwilligen Haltung, erwartend, dass Gott zu uns spricht.

Predigttext: Apostelgeschichte 17,11

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/die-verantwortung-der-hoerer-teil-22/

Feb 05

Die Verantwortung der Hörer (Teil 1/2)

Es ist wichtig, wie wir das gepredigte Wort hören. Wir sollen aktiv hören, mitdenken und verstehen. Dazu ist es nötig, dass wir glauben und dass der Heilige Geist uns befähigt, das Wort, das Er inspiriert hat, zu verstehen. Es darf aber nicht nur beim Hören und Verstehen bleiben, wir müssen auch das Gehörte umsetzen; Täter vom Wort sein und nicht nur Hörer.

Predigttext: Apostelgeschichte 17,11

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/die-verantwortung-der-hoerer-teil-12/

Jan 29

Behalte Christus im Gedächtnis

Jesus lehrt, dass wir weder das Ansehen der Menschen suchen, noch vergängliche Schätze sammeln, noch uns Sorgen machen, sondern alles für Gott tun und Ihm vertrauen sollen. Dies tun wir, indem wir ständig auf Christus ausgerichtet sind. Wir dürfen Jesus und sein Werk am Kreuz, als Er unsere Strafe trug, nicht trennen; dieses sollte immer in unseren Gedanken sein.

Predigttext: Matthäus 6,33
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/behalte-christus-im-gedaechtnis/

Jan 22

Sorgt euch nicht

Wenn wir uns Sorgen machen, vertrauen wir unserem himmlischen Vater nicht, uns zu versorgen. Sorgen ziehen uns von Christus weg. Das Reich Gottes – und nicht unsere Absicherung – soll unser Fokus sein, im Vertrauen, dass Gott sich um Seine Kinder sorgt. Dies heisst aber nicht, dass wir passiv darauf warten, dass uns alles Nötige mühelos in den Schoss fällt.

Predigttext: Matthäus 6,25-34
Serie: Bergpredigt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/sorgt-euch-nicht/

Jan 15

Herrenmahl

Im Herrenmahl nehmen wir das Brot und den Wein als Symbole des Fleisches und Blutes unseres Herrn Jesu Christi, der als unser perfektes Passahlamm für uns geschlachtet wurde, als Er am Kreuz unsere Sünden trug, ein. Deshalb ist es nötig, dass wir dies in einer würdigen Haltung tun; nicht leichtfertig, mit unseren eigenen Gedanken beschäftigt; noch in Zwietracht mit unseren Glaubensgeschwistern; noch mit geduldeten Sünden in unserem Leben. Wenn wir es auf die leichte Schulter nehmen, können wir sicher sein, dass Gott dies nicht tut.

Predigttext: 1. Korinther 11,17-34

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gracefellowshipchurch.ch/herrenmahl/

Ältere Beiträge «